Externe Veranstaltungen und Empfehlungen

(Veranstaltungen, an denen unsere Mitglieder vereinzelt beteiligt sind bzw. Veranstaltungen, welche unsere Mitglieder z. T. selbst organisieren)

 

Hier geht´s zu den vergangenen externen Veranstaltungen aus 2018 ...

 

Kommendes ...

Montag, 4. November 2019

 

Poetry & Parade (u.a. mit Mitglied/2. Vorsitzenden Jan-Eike Hornauer)


Mit ihrer Poetry-Slam- und Lese-Bühne "Poetry & Parade" locken die Gastgeber und Poetry-Slam-Urgesteine Jaromir Konecny und Frank Klötgen immer am ersten Montag im Monat Spoken-Word-Artisten, Literaten und Co. sowie reichlich Publikum in die Seidlvilla in München (Nikolaiplatz 1; U3 Giselastraße). Neben den Gastgebern
dieses Mal dabei: Jan-Eike Hornauer und zwei weitere Autoren (werden noch bekanntgegeben).


Beginn: 20 Uhr. Eintritt: 10 Euro (erm. 8 Euro).

Donnerstag, 7. November (bis 1. Dezember 2019)

 

Jubiläumsausstellung 2019

60 Jahre Künstlerschaft, u.a. mit (REALTRAUM-Mitglied) Monika Veth

Veranstalter: Freie Münchner und Deutsche Künstlerschaft e.V. (FMDK) http://www.fmdk.de/

 

Vernissage (nur mit Einladung)

Mittwoch 6. November 2019, 16.30 bis 20.30 Uhr

 

Ort:

Ägyptisches Museum

Gabelsbergerstr. 35

Kunstareal München

 

Öffnungszeiten: Di. 10 - 20 Uhr, Mi. - So. 10 - 18 Uhr

Eintrittspreise: Kunstsalon: 3,- Euro,

Kombikarte: Eintritt Ägypt. Sammlung + 1,- Euro Aufschlag

Katalog: 5,- Euro (nur an der Abendkasse)

 

„Zeitgenössisches Kunstschaffen aus dem Blickwinkel der Aktiven zeigen“ – das war die grundlegende Zielsetzung des Kunstsalons und ist bis heute der Anspruch, der größtmögliche Autarkie und Pluralismus gewährleistet. Künstlerselbstverwaltung bedeutet, dass Künstler Künstler dabei unterstützen, sich unabhängig von ausschließlich kommerzieller Wertigkeit und Fremdeinschätzung präsentieren zu können. Gleichzeitig ist das die Garantie für hohe Qualität, denn die Aussteller müssen vor den Augen der Kollegen bestehen. Der Rückbesinnung auf den Begriff des „Salons“, in der Entstehungstradition der Pariser Kunst-Salons gesehen, verdeutlicht dieses ‚neue’ alte Selbstbewusstsein von Qualität und größtmöglicher Aktualität statt Eingrenzung. Die Hochschätzung handwerklichen Könnens vor den Augen aktiv Kunstschaffender ist die Betonung des Reellen vor dem Virtuellen und heute so aktuell wie schon lange nicht mehr.

 

Sonntag, 29. März 2020: Schwabinger Schaumschläger

(u.a. mit Mitglied/2. Vorsitzenden Jan-Eike Hornauer)


Die "Schwabinger Schaumschläger Show" ist eine Institution. Und das Vereinsheim in München (Occamstr. 8, U3 Münchner Freiheit) ist es nicht minder: Das griabige Kulturlokal hat sich nicht nur über den BR einen Namen gemacht, sondern ist in puncto Kleinkunst aus Schwabing und München schlicht schon seit Jahrzehnten nicht wegzudenken. Zur Schwabinger-Schaumschläger-Kultlesebühne zieht es allsonntaglich folgerichtig neben erwartungsfreudigem Publikum ausgewählte etablierte sowie aufstrebende Autoren plus Liedermacher, Kabarettisten und Co. aus München und der ganzen Republik. Immer dabei sind die drei Stammschaumschläger Michael Sailer, Moses Wolff und Christoph Theußl. Ihre Gäste dieses Mal: Jan-Eike Hornauer und
zwei, drei weitere Auftretende (werden noch bekannt gegeben).


Showbeginn: 19.30 Uhr
; Einlass: ab 18 Uhr. Eintritt: 8 Euro.

Vergangenes 2019

19. Oktober 2019 | 20 Uhr
3 Blatt - Lesung mal 3 | u.a. mit (Mitglied) Silvia Jung
 
Wo?
Theater Blaue Maus
Elvirastraße 17 A
80636 München
 
3 Zeitschriften stellen ihre neueste Ausgabe vor
Zweite Ausgabe 2019 - LESEN UND LESEN LASSEN
 
Was kann man mit Worten machen? Das zeigen die Literaturzeitschriften Der Maulkorb (Dresden) und tau (Hamburg) und bringen mehr Licht ins Dunkel postfaktischen Daseins. Statt den Top Picks of the Day können sie die wahren Topics der Literatur langsam auf sich wirken lassen! Eingerahmt und vorgestellt von der Münchner Literaturzeitschrift außer.dem.
 
Tickets: Standard € 12,00, Ermäßigt € 8,00

11. Oktober 2019

Lesung im Rahmen von "Kunst in Sendling"

(u.a. mit Mitglied/2. Vorsitzenden Jan-Eike Hornauer)


Als Teil des großen Stadtteil-Kulturevents "Kunst in Sendling" richten Max Gehring (bildende Kunst und Musik) sowie die Dichter Thomas Hald und Jan-Eike Hornauer eine lyrische Lesung aus. Wie auch die Gesamtveranstaltung "Kunst in Sendling", so werden auch die Künstler hier ein besonderes Augenmerk auf die Bandbreite legen:


Künstlerisches Schaffen ist niemals eindimensional, und genau das ist der Kern des Abends im Atelier Max Gehring in der Daiserstr. 9 in München. Hier wird es traurig und schreiend komisch, zart und herb, Gereimtes steht neben Ungereimtem, und es geht um Gott und Welt, Mensch und Alltag, Tiere, Liebe und Politik, alles und nichts. Und dies mit lachendem Zeigefinger und tränend zwinkerndem Auge. In jedem Fall verspricht der Abend mit den drei Münchner Lokalmatadoren abwechslungsreich, unterhaltsam und inspirierend zu werden. Beginn: 20 Uhr. Eintritt: frei, um Spenden wird gebeten, auch darf der Büchertisch rege von seiner Last befreit werden.

3. August 2019 | TranSIciones

20. Juli 2019 | Kulturfutter

Veranstaltungsreihe des muc Verlag

Ort: MachWerk Atelier, Schulstraße 1, 80634 München

 

Moderation und Organisation: Sabine Brandl, Gisela Weinhänder

Mitwirkende: Simon Gerhol, Hans-Karl Fischer, Max Bauer

 

 

 

 

1. Mai 2019 | 15.30 Uhr | Sabine Brandl liest bei ... "Bash Against Antisemitism" im Backstage (Werk) München

Ort: Backstage (Werk), Reitknechtstr. 6, München (S-Bahn-Haltestelle: Hirschgarten)
 
Zum Hintergrund dieser Veranstaltung hier der Wortlaut des Veranstalters Backstage Concerts GmbH

 

 

"Nach der Absage des MGLA-Konzerts veranstalten wir nun im frei gewordenen BACKSTAGE-Werk ein Soli- und Benefizkonzert gegen Antisemitismus. Der Eintritt wird 5,-€ kosten und soll einem noch zu bestimmenden entsprechenden sozialen bzw. politischem Projekt zu Gute kommen." Genaueres kann man hier nachlesen: https://www.backstage.info/veranstaltungen-2/live/item/bash-against-antisemitism

27. April 2019 | 19 Uhr | Satirisches & Komisches

(aus der Veranstaltungsreihe des muc Verlag KULTURFUTTER - Pinsler, Pixler & Poeten)

 

https://www.muc-verlag.de/aktuelle-veranstaltungen-1/

 

Ort: MachWerk Atelier, Schulstraße 1, 80634 München (beim Rotkreuzplatz)

 

An diesem Abend erlebt das Publikum Satirisches & Komisches aus dem breitgefächerten schriftstellerischen Repertoire dreier Autoren aus München und Umgebung. Der Münchner Lyriker Jan-Eike Hornauer liest Gedichte, die zum Schmunzeln und Lachen, aber auch zum Nachdenken anregen. Schwungvolle Verse aus der Welt der Liebe, der Politik, der Tiere und des Absurden. Jens Rohrer handelte sich bei einigen Guerilla-Lesungen (unangemeldete Lesungen im öffentlichen Raum) in einem Lebensmittel Discounter den Beinamen "Che Guevara der Ingolstädter Literaturszene" ein. Bei Kulturfutter liest er Geschichten aus seinem 2018 erschienenen Buch "Der Dreiundvierzigjährige, der aus der Haustür trat und spazieren ging". Der Dritte im (literarischen) Bunde ist Helmut Michael Schmid (Sprecher für Hörbücher und Autor für Audiodeskription bei BR, Arte und ORF). Er wird einige Tiergeschichten, Grotesken u.v.m. zum Besten geben.

 

Veranstalterinnen & Moderation des Abends:

Sabine Brandl, Gisela Weinhändler

 

13. April 2019 | 20 Uhr |Mythos & Anekdote

 

Ort: LITBOX 2 | Kulturzentrum KiM-Kino | Einsteinstraße 42, München

Fremd- und Selbstdarstellung der Persönlichkeit im Spiegel der Geschichte:
Die Stilisierung und das Selbstbild berühmter Persönlichkeiten und Götterfiguren prägte die literarische Form des Mythos und brachte die Anekdote hervor. In grauer Vorzeit lösten sich diese Geschichten von den historischen Gestalten und die vielseitigen Sichtweisen und Interpretationen übten stets eine starke Anziehungskraft auf Autoren aller Epochen aus.
Hans-Karl Fischer und Simon Gerhol beleuchten in eigenen Texten solche Anekdoten und Mythen und stellen ihre literaturhistorische Entwicklung unter dem Gesichtspunkt der Selbststilisierung und der Auseinandersetzung von Kunst und Macht zur Diskussion.

 

6. April 2019 | 19 Uhr | 26. Finale Haidhauser Werkstattpreis

 

Carl-Amery-Saal (ehem. Vortragssaal der Bibliothek) im Gasteig

Die Finalisten sind die Monatssieger der Offenen Abende im Jahr 2018/19. Und das sind bisher: Hartwig Nissen, Slata Roschal, Klaus Schuster, Veronique Dehimi, Thomas Wagner (REALTRAUM-Mitglied), Hermann Stuke und Helmut Michael Schmid (REALTRAUM-Mitglied).

Nach jeder Lesung erfolgt eine zehnminütige Diskussion. Damit ist auch hier Milchstraßencharakter des MLb gewahrt. Am Ende der Lesungen bestimmt das Publikum den/die Preisträger/in. Das Preisgeld beträgt 300 €.

Eintritt 7€ (Mitglieder des MLb 5 €) an der Abendkasse.

 

 

 

 

News

TERMINE

1. Dezember

Künstlertreffen mit Anmeldung (ab 17.11.) im EineWeltHaus

 

 

Termine 2020

26.01.2020

Mitgliederversammlung mit satzungsgemäßer Vorstandswahl

 

2.02.2020

Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

 

1.03.2020

Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

 

5.04.2020

Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

 

3.05.2020

Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

 

7.06.2020

Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

 

5.07.2020

Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

 

22.08.2020

Sommerfest für Mitglieder und Freunde

 

6.09.2020

Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

 

11.10.2020

Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

 

1.11.2020

Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

 

6.12.2020

Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

Wir unterstützen: