Fritz Hemmer

Was ist der für einer?

 

Seit nunmehr über siebzig Jahren,

Bestehe ich der Welt Gefahren

Und rechnet wer, dann wird ihm klar,

Dass ich ein Nachkriegssäugling war,

Der Krieg war knapp ein Jahr verloren,

Als meine Mutter mich geboren.

Krippe? Kindergarten? Nein!

Zuhause hieß es brav zu sein!

Dann schickt man mich zu Rudolf Steiner,

Ob ich das wollte, fragt mich keiner.

Wir warn zuhaus der Kinder drei

Doch ich blieb ihm als einz’ges treu

Bis ich mein Abitur gebaut,

Was mir fast keiner zugetraut.

Dann brachte ich den Koffer hin,

Wo man ihn stehn hat: nach Berlin.

Jurisprudenz hab ich studiert

Und hab dann mit der Zeit kapiert,

Dass die Probleme fremder Leute,

Nicht das sind, was mich wirklich freute.

Die Prüfung für den Refrendar,

Die letzte Jura-Leistung war

Nach München längst zurückgekehrt.

Das Weg-Sein war zwar nicht verkehrt,

Doch kehrt nachhause man zurück,

Nach gut drei Jahren, das ist Glück!

Dann ich der Technik mich verschrieb,

Vermessungswesen war mir lieb.

Das Vordiplom war halb geschafft,

Da wurden sie hinweggerafft,

die letzten freien Arbeitsplätze

Und da ich keinesfalls es schätze,

dass mein Bemühen für die Katz,

So räumte ich den Studienplatz

Ums Geldverdienen zu beginnen

Und auch ein Weib wollt ich gewinnen.

Fußball WM fand grade statt,

Als sich all dies ereignet hat.

Der Bank, der bin ich treu geblieben,

Nicht ganz dem Weib, dem einst so lieben,

Die Kinder nahm sie mit zu sich,

Als ich mich aus dem Hause schlich.

Wenn wer nach dem „Warum“ mich fragt,

So sei dem ganz direkt gesagt,

Weil es für uns das Beste war,

Soviel ist mir seit Langem klar.

Der zweite Lebensbund mög halten,

Das sollten Gott und Hugo walten!

Am Reimen hatt ich so viel Spaß,

Dass oft das Studium ich vergaß.

Der neuen Liebe danke ich,

Dass wieder wichtig es für mich,

Und jetzt als Rentner mit viel Zeit,

Nütz gern ich die Gelegenheit.

 

 

News

TERMINE

2018

 

 

ab 15. November

Münchner Bücherschau im Gasteig - u.a. mit zwei Büchern von Gisela Weinhändler - weitere Infos hier

 

16. November

GALERIETRAUM - Kooperationsveranstaltung GALERIE RAUM3 und REALTRAUM e.V. - Holzstr. 27, München

 

21. November

Das Literarische Sextett – der zeitgemäße Literatursalon - P.Bar - Gravelottestr. 7 u.a. mit Helmut Schmid, Angela Bauer, Barbara Pinhero - weitere Infos hier

 

2. Dezember

Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

(Anmeldung ab 18.11. möglich)

 

4. Dezember

Ein Abend mit Rilke - u.a. mit den Mitgliedern Kristina Kuzminskaite, Monika Veth, Lothar Thiel - weitere Infos hier

 

 

####

 

 

 

2019

 

27. Januar

Mitgliederversammlung - regelmäßige Gäste unserer Künstlertreffen willkommen.

 

3. Februar

 

Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

 

3. März

 

Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

 

7. April

Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

 

17. April (Mittwoch)

18 - 21 Uhr

zusätzliches Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

 

5. Mai

Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

 

2. Juni

Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

 

17. Juli (Mittwoch)

18 - 21 Uhr

zusätzliches Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

 

2. - 4. August

REALTRAUM geht ggf. auf Reisen

 

24. August

Sommerfest für Mitglieder und Freund*innen des Vereins

 

1. September

Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

 

Mitte/Ende September

REALTRAUM feiert das 15-jährige Bestehen!

 

13. Oktober

Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

 

16. Oktober (Mittwoch)

18 - 21 Uhr

zusätzliches Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

 

3. November

Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus

 

1. Dezember

Künstlertreffen mit Anmeldung im EineWeltHaus